Mauritius

Kanonen auf Fort Adelaide

Neben der Hauptinsel gibt es noch ein paar weitere Inseln verstreut im indischen Ozean, die zu Mauritius gehören. Hier ist es hauptsächlich Rodrigues. Ein kleines Eiland weit draußen, ca. 600km östlich von Mauritius gelegen.
Zuerst noch unbewohnt wurde Mauritius von portugiesischen Seefahrern entdeckt. Diese verwendeten das auf der Route nach Asien ideal gelegene Mauritius als Stützpunkt. Später nahmen die Holländer die Insel in Besitz, doch wurde sie erst einige Jahre später von den diesen besiedelt, während Rodrigues von den Franzosen in Anspruch genommen wurde.
Bevor die Franzosen die inzwischen von den Holländern verlassene Insel einnahmen, machten sich Piraten diese zu eigens und organisierten Ihre Raubzüge von hier. Da der Handel zu See dadurch sehr beeinträchtigt wurde, griffen die Franzosen ein und eroberten die Insel für sich.
Später nahm England die Maskareneninseln ein, überließen Frankreich im Nachhinein aber das westlich gelegene Reunion, welches heute noch zu Frankreich gehört.

Der 12. März ist in Mauritius ein besonderer Feiertag, an diesem Tag im Jahre 1968 wurde es von England in die Unabhängigkeit entlassen. Merken Sie sich also schon den 12.3.2018 vor, wenn die Republik Mauritius 50 Jahre alt wird.

Rodrigues ist ca. 19 mal kleiner als Mauritius und auch natürlicher geblieben. Hier findet man zum Beispiel keinen Zuckerrohranbau. Oft hört man dass Rodrigues heute wie Mauritius vor vielen Jahren ist. Aber gerade das macht seinen Reiz aus. Der Strassenverkehr ist bei Weitem nicht so stark wie in Mauritius.

Zeigen Sie mit der Maus auf Mauritius oben im Menü, um weitere Unterpunkte mit Informationen zu Mauritius und Rodrigues aufzurufen.